www.hoffelner.eu

Mag. Dipl.-Ing. Dr. Erwin Klaus Hoffelner

Zivilingenieur für technische Chemie

geboren am 6.4.1965 in 3950 Gmünd
1983-87:Studium der Technischen Chemie an TU Wien (Studienzweig Organische Chemie) Diplomarbeit 
1987-90:Doktorat der Technischen Wissenschaften, TU Wien Dissertation: Ergosterol-Biosynthesehemmer Promotionsurkunde
1985-91:Studium der Betriebswirtschaft an der WU Wien Diplomarbeit
1990-98:Universitätsassistent und Universitätslektor am Institut für Technologie und Warenwirtschaftslehre
seit 1993:Zivilingenieur für technische Chemie: im Bereich der Umweltanalytik tätig
1997-1999:Gründung und Leitung des Sicherheitstechnischen Zentrums Strobl-Hoffelner GesnBR
1999-2002:Gründung und Vorstandsvorsitzender der TGI Technik für Gewerbe und Industrie ZT-AG, STZ
seit 2001:Vertragslehrer an der HTBLuVA St. Pölten
seit 2003:FH-Lektor an der Fachhochschule Tulln
(c) Fotostudio Wilke, 1010 Wien

>> Zivilingenieur? Was ist das?

Ziviltechniker sind zur berufsmäßigen Vertretung vor Behörden und Körperschaften öffentlichen Rechtes berechtigt.

Aufgrund der Fachkompetenz (Kenntnis rechtlicher und technischer Rahmenbedingungen) und des abgelegten Berufseides genießt der Ziviltechniker das besondere Vertrauen von Behörden und Unternehmen und kann so als unparteiischer und unabhängiger Berater bzw. Vermittler auftreten.

Eine wichtige Aufgabe des Ziviltechnikers ist die Balance zwischen den öffentlichen Schutzzielen (Gesetze, Verordnungen, Normen, ...) und privatwirtschaftlichen Interessen (technische Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit).

Solche Gutachten befassen sich z.B. mit:

  • Bewertung von Betriebsanlagen (z.B. Brand- und Explosionsschutz)
  • Sicherheit von chemischen Anlagen und Maschinen
  • Gutachten über betriebliche Emissionen (Abwasser, Abluft, Lärm, ...)
  • Gutachten zur Vergabe von Umweltzeichen (Umweltzeichen, ...)

Ähnlich den Tätigkeiten Ihres Steuerberaters und Ihres Firmenanwaltes entlastet Sie ein Ziviltechniker von unproduktiven und für Sie möglicherweise unangenehmen Tätigkeiten:

  • Betriebsbegehungen gemeinsam mit Behördenvertretern
  • Entgegennahme von Bescheiden der Behörden (Gewerbe-, Wasser-, Abfallrecht, ...)
  • Beantwortung behördlicher Schreiben
  • Planung und Überwachung notwendiger Maßnahmen im Betrieb