www.hoffelner.eu

Symbol Gefahrengut

Der Transport gefährlicher Chemikalien stellt für die Allgemeinheit eine solche Gefahr dar, dass er durch detaillierte in ganz Europa (und einige andere Staaten) einheitliche Vorschriften geregelt ist:

  • Einstufung der Güter je nach Gefährlichkeit (explosiv, brennbar, giftig,...),
    sowie die erforderliche Kennzeichnung
  • Mitzuführende Beförderungspapiere, schriftliche Weisungen, Zulassungsbescheinigungen, u.a.m.
  • Bauart (Typen) und Prüfvorschriften für Verpackungen, Zulässigkeit der Verpackung für gefährliche Güter
  • Vorschriften für den sicheren Transport: Be- und Entladung, Beförderung, Handhabung, mitzuführende Sicherheitsausrüstung, Parken während des Transportes, Sicherung gegen Terroristen
  • Konstruktions-, Zulassungs- und Prüfvorschriften für Tank- und andere Fahrzeuge

Der "Sicherheitsberater für die Gefahrgutbeförderung" (extern oder eine dem Unternehmen angehörige Person) hat eine EU-weit einheitliche Schulung absolviert und muss der Behörde gemeldet werden:

  • IATA-Personenkategorie 1 – Gefahrgutberater für Flugfracht für alle Klassen
  • IMDG-Gefahrgutberater für den Transport gefährlicher Güter per Seefracht
  • EG-Gefahrgutberater im Straßenverkehr

Der Gefahrgutbeauftragte hat unter der Verantwortung des Unternehmensleiters die Aufgabe, im Unternehmen auf die Einhaltung der geltenden Bestimmungen / Sicherheitsbedingungen zu achten.
Dazu werden "Safe Working Procedures" (SWP) erstellt und Schulungen der Mitarbeiter durchgeführt:

1.  Überwachung der Einhaltung der Vorschriften für die Gefahrgutbeförderung

2. Beratung des Unternehmens bei den Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Gefahrgutbeförderung

3.  Erstellung eines Jahresberichts für die Unternehmensleitung oder die Behörde

Ihr Zivilingenieur Hoffelner verfügt über jahrelange Erfahrung als Gefahrgutbeauftragter in Betrieben der chemischen Industrie, der Druckerei und des universitären Sektors. Er berät Sie gerne bei konkreten Fragen zum Thema Gefahrgut.